L601 NEU - Nein Danke! Plattform lebenswertes Laßnitztal. Gegen Verschwendung von Steuergeldern. Kontakt | Impressum
Startseite Über uns Unser Standpunkt Argumente Berichte Ihre Unterstützung Downloads Kontakt

UNSER STANDPUNKT

Unsere Plattform setzt sich für die Erhaltung der Lebensqualität im Laßnitztal ein. Durch den Bau der Koralmbahn erfolgt eine beachtliche Wertschöpfung für die Region. Die Optimisten rechnen auch damit, dass sich die Milliardenschweren Investitionen irgendwann "rechnen" werden. Die Anrainer der Koralbahn rechnen jedenfalls mit Einbußen in ihrer Lebensqualität, weil der zu erwartende Bahnlärm weit über den von der WHO empfohlenen Grenzwerten liegen wird. In Frauental befindet sich das Ostportal des Koralmtunnels. Hier hat die örtliche Bürgerinitiative in jahrelangen Verhandlungen den ÖBB zumutbare Rahmenbedingungen abgerungen. Näheres zur Interessengemeinschaft Harterwald Gleinz Zeierling-Süd finden Sie hier.

Während der gesamten Planungszeit für die Koralmbahn wurde es von den verantwortlichen Entscheidungsträgern verabsäumt, eine großräumige Straßenlösung zu planen oder gar zu realisieren. Auch die Initiative um eine Schnellstraße "L601NEU" hat es zur rechten Zeit verabsäumt, ihre Interessen rechtzeitig wahrzunehmen und ist erst mit dem "Auffahren" der Baumaschinen für den Koralmtunnel aktiv geworden.

Synergieeffekte durch von Bahn und Straße gemeinsam genutzten Lärmschutzmaßnahmen oder Baumaschinen hätten erzielt werden können. Dieses Zeitfenster ist jetzt geschlossen. Im Gegenteil - für die Realisierung einer koralmbahnnahen Trasse müssten zuerst Zufahrtswege, Brückenteile, etc. wieder abgetragen und danach neu errichtet werden. Ein Schildbürgerstreich - auf Kosten der Steuerzahler!

Wir sind jedenfalls nicht bereit, die Zeche für diese Versäumnisse zu bezahlen. Eine weitere Lärmquelle ist uns nicht mehr zuzumuten. Wir lehnen eine Verschwendung unserer Steuergelder ab und treten entschieden gegen eine koralmbahnnahe Schnellstraße auf.

Insgesamt lehnen wir ein Neubau der L601 ab, da es bereits zwei funktionierende Straßenverbindungen nach Graz gibt. (B76 und L 601). Es darf nicht sein, dass in Zeiten höchster Staatverschuldung in solch unsinnige Projekte investiert wird, ohne über innovative Verkehrslösungen nachzudenken.

Das Konzept der Plattform Lebenswertes Laßnitztal ist nachhaltiger und zukunftsträchtiger: Durch den weiteren Ausbau des öffentlichen Verkehrs kann eine Schonung der Umwelt und des Budgets gleichermaßen erzielt werden.
L 601
Wir sind gegen eine zusätzliche Straße nach Graz!

Lassnitztal
Blick auf das Laßnitztal


NEIN zu einer Schnellstraße L601 entlang der Koralmbahn 60 betroffenene Liegenschaften allein beim Ostportal des Koralmtunnels